image

Aktivitäten

Ob Schach, Triathlon, Christmas Show oder die Arbeit mit Tieren – Die Grundschule Wasserkampstraße betreut ihre Kinder rundum und bietet zahlreiche Aktivitäten, Arbeitsgemeinschaften und Fördergruppen.

Triathlon

Im Sommer des Schuljahres 2012/2013 fand der erste schuleigene Triathlon der Grundschule Wasserkampstraße für die dritten und vierten Klassen statt. Die Veranstaltung ist mittlerweile fester Bestandteil des Schullebens, so dass nun jährlich die Triathlontage durchgeführt werden.

Die Kinder werden im Sport- und Schwimmunterricht auf dieses Sportereignis vorbereitet. Schülerinnen und Schüler mit besonderer sportlicher Motivation können im 2. Halbjahr des Schuljahres wöchentlich an der Arbeitsgemeinschaft „Triathlon“ teilnehmen.

Während des Triathlons radeln die Kinder zuerst eine ca. 1,7 Kilometer lange Strecke am Tiergarten in Kirchrode entlang zum Annateich, danach laufen die Kinder der dritten Klassen eine 700 Meter lange Runde  bzw. die Kinder der vierten Klassen eine 1 Kilometer lange Runde am Annateich. Abschließend schwimmen die Drittklässler 50 Meter und die Viertklässler 100 Meter im Annabad. Dieses Sportereignis bereitet mit sommerlichen Temperaturen, ersten sportlichen Herausforderungen, einer schönen Umgebung und anschließender Entspannung und Spiel im Annabad allen Beteiligten großen Spaß.

Leseprojekte an der Grundschule Wasserkampstraße

In der Grundschule Wasserkampstraße werden u.a. besonders Projekte zur Förderung der Lesemotivation und -kompetenz der Kinder durchgeführt. Diese Projekte bereiten allen teilnehmenden Kindern besondere Freude.

In den zweiten Klassen werden die Kinder beim Lesen insofern gefördert, als dass sie Ganzschriften lesen und im Anschluss auf dem Online-Portal „Antolin“ Quizfragen zum Buch beantworten können. Das selbstständige Lesen wird mit diesem Projekt besonders unterstützt.

In den dritten Klassen bereiten die Kinder mit der Unterstützung einer Lehrkraft ein Bilderbuchkino vor. Dieses wird dann von wechselnden Schülergruppen monatlich den Kindern der umliegenden Kindergärten präsentiert. Die Kindergartenkinder können so erstmalig ihre zukünftige Schule kennenlernen und die Kinder der dritten Klassen sind stolz, den „Kleinen“ etwas vorlesen zu können.

Sowohl in der dritten als auch in der vierten Klasse findet ein Vorlesewettbewerb in unserer Schule statt. Hierfür wird vorerst klassenintern ein Mädchen bzw. ein Junge gewählt, die /der besonders gut und gerne liest und die Klasse dann im Jahrgangswettbewerb vertritt. Bei diesem Wettbewerb lesen alle Klassensieger einen bekannten sowie einen unbekannten Text vor. Eine Jury, die sich aus einem Mitglied der Schulleitung, Fachkräften aus den umliegenden Büchereien und des Buchladens in Kirchrode zusammensetzt, entscheidet dann, welches Kind am besten vorgelesen hat. Der Sieger des vierten Jahrgangs darf dann die Schule im „KleMiAndro“ – Vorlesewettbewerb vertreten (KleMiAndro: Verbund von 8 umliegenden Grundschulen).

Unser Schulhund Rasmus – Tiergestützte Pädagogik an der Grundschule Wasserkampstraße

Rasmus ist ein Labrador Rüde, der an unserer Schule regelmäßig Lehrpersonen in die Klassen begleitet und dort unterstützend in Unterricht und Erziehung eingesetzt wird.

Durch den Umgang mit unserem Schulhund werden die sozialen und emotionalen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler gestärkt:

  • Hunde beeinflussen die seelische Ausgeglichenheit und das Wohlbefinden positiv.
  • Durch die Zuwendung des Hundes wird das Selbstbewusstsein gestärkt.
  • Ängstliche und unsichere Schüler entkrampfen sich bei Körperkontakt mit dem Hund.
  • Über die Verantwortung und Sorge um das Tier wächst die Klassengemeinschaft enger zusammen.
  • Schüler üben sich im Einhalten von Regeln und in Rücksichtnahme.
  • Hunde reagieren auf rücksichtsloses Verhalten mit Rückzug. Damit zeigen sie Kindern auf neutrale, nicht vorwurfsvolle oder wertende Weise, dass sie sich selbst schaden.

Der Einsatz findet sowohl in Freier Interaktion wie auch in der Gelenkten Interaktion statt.

Freie Interaktion:

Der Hund agiert während des Unterrichtes frei in der Klasse und nimmt eigenständig Kontakt auf. Auf diese Weise werden auch ohne Einwirkung der Lehrkraft in vielen Bereichen positive Veränderungen bewirkt.

Gelenkte Interaktion:

Der Hund wird wenn es der Unterricht anbietet und zulässt, auch gezielt eingesetzt. Das geschieht im Rahmen von Konzentrations- und Wahrnehmungsübungen, Stilleübungen oder Motivationsübungen.

Bei emotional angespannten Schülern kann der Hund mit zu „Auszeiten“ genommen werden, bzw. der direkte Kontakt zum Hund das Kind entspannen. Auch ein Belobigungsverfahren kann unter Umständen zum Einsatz kommen.

Rasmus verfügt über einen sehr guten Grundgehorsam. Er ist unempfindlich gegen Lärm und sehr gut sozialisiert. Außerdem nimmt er an regelmäßigen Trainings und Prüfungen teil.

  • Sportfreundliche Schule

    Seit 2014 sind wir „sportfreundliche Schule“. Diese Auszeichnung erhalten wir vom Land Niedersachsen für besonderes Engagenent in der Bewegungsförderung von Kindern.

    mehr zur sportfreundlichen Schule